Sie sind hier: Startseite Personen Doktorand*innen Maria Kammerlander, M.A.

Maria Kammerlander, M.A.

Vita

Foto Maria Kammerlander, M.A.

Akademischer Werdegang

  • Seit April 2019
    Doktorandin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte II von Prof. Dr. Birgit Studt, Promotionstitel: Vergemeinschaftung durch Wissen – Das universitäre Imaginär und die Entstehung der Universität Paris vom 11. bis zum 13. Jahrhundert

  • 2016-2018
    Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Studiengang „Mittelalter- und Renaissance-Studien“ auf Master, Masterarbeitstitel: Die Entstehung der Universität Paris vor dem Horizont des Wandels der Wissensordnung im Übergang vom
    12. zum 13. Jahrhundert

  • 2011-2016
    Studium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in den Fächern Geschichte (HF) und Kunstgeschichte (NF) auf Bachelor; Bachelorarbeitstitel: Ludwig VII., Frankreich und die Frühphase des Alexandrinischen Schismas (1159-1164)

Beruflicher Werdegang

  • Seit 07/2019
    Projektmitarbeit im Verbundprojekt Dokumentenerbe Digital (Heidelberg, Freiburg, Tübingen, Stuttgart) des Landesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (DFG) (50%)

    • Digitalisierung von Handschriften, Inkunabeln, Drucken und Nachlässen (13.-19. Jh.)

    • Erstellung der Meta- und Strukturdaten

  • 10/2018
    Freie Übersetzungstätigkeit (frz.-dt.) für das Historische Kolleg in München

  • WS 2018/2019
    Internationale Projektkoordination und Sprachtutorat des Eucor-Projektes Wissensräume am Oberrhein: „Die Humanistenbibliothek in Schlettstadt“ (Straß-burg/Basel/Freiburg) bei Prof. Dr. Birgit Studt und Prof. Dr. Martina Backes

  • SoSe 2018
    Internationale Projektkoordination und Sprachtutorat des Eucor-Projektes Materialität: „Textilien und Kleidung im Mittelalter“ (Straßburg/Basel/Freiburg) bei Prof. Dr. Birgit Studt und Prof. Dr. Martina Backes

  • SoSe 2018
    Tutorin am Historischen Seminar zum Proseminar „Frankreich im 15. Jahrhundert“ von Dr. Laury Sarti

  • 03 u. 04/2018
    Praktikum am Deutschen Historischen Institut Paris (Max-Weber Stiftung) im Bereich „Forschung“ mit Schwerpunkt auf Mittelalterlicher Geschichte

  • WS 2017/2018
    Tutorin am Historischen Seminar zum Proseminar „Der Hundertjährige Krieg“ bei Dr. Laury Sarti

  • Seit 09/2016
    Wissenschaftliche Hilfskraft im Universitätsmuseum „Uniseum“ Freiburg

    • Konzeption und Durchführung wissenschaftlicher Führungen (historisch/kunsthistorisch)

    • Betreuung von Vernissagen

  • Seit WS 2015/2016
    Wissenschaftliche Hilfskraft im Universitätsarchiv Freiburg bei Herrn Prof. Dr. Dieter Speck

    • Aufbau einer Dienstbibliothek, Katalogisierung und Eingliederung in den Katalog der Universitätsbibliothek

    • Archivierung von Universitätsakten (15.-19. Jh.)

    • Erstellung von Open Access Datenbanken

  • WS 2015/2016
    Tutorin am Historischen Seminar zur Einführungsvorlesung in die Geschichtswissenschaft (Antike bis Neuzeit) bei Prof. Dr. Jürgen Dendorfer

  • SoSe 2015
    Tagungskoordination „Deutsch-französisches Forschungsatelier – Früh- und Hochmittelalter IV „Provence“ (s.u. Tagung II) bei Dr. Jessika Nowak

  • WS 2014/2015
    Tagungskoordination „Deutsch-französisches Forschungsatelier – Früh- und Hochmittelalter III „Besançon“ (s.u. Tagung II) bei Dr. Jessika Nowak

  • WS 2013/2014 bis WS 2015/2016
    Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt „Deutsch-französisches Forschungsatelier ꞌNetworkingꞌ - Junge Mediävistik 2.0“ bei Dr. Jessika Nowak (Baden-Württemberg Stiftung)

    • Datenbankpflege

    • Öffentlichkeitsarbeit

    • Exkursionsplanung/Betreuung der TeilnehmerInnen

    • Redaktion der Tagungsbände und Übersetzung

  • WS 2013/2014
    Tagungskoordination „Deutsch-französisches Forschungsatelier – Früh- und Hochmittelalter II „Lotharingien“ bei Dr. Jessika Nowak

    • studentische Koordinatorin und Moderatorin

    • Betreuung der TeilnehmerInnen

    • Redaktion und Übersetzung wissenschaftlicher Abstracts (dt.-frz., frz.-dt.)

Preise und Stipendien

  • 09/2018
    Stipendiatin des Deutschen Historischen Instituts Paris für das Programm München für Mediävisten 2018 (Max-Weber Stiftung)

  • 10/2014
    Preisträgerin des Essaywettbewerbs zum Interdisziplinären Studientag Karl der Große, Byzanz und der Islam – Transkultureller Austausch in der Zeit um 800 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für den Essay „Die Metamorphose des Weströmischen Reiches – Überlegungen zum Wandel einer politischen Identität“ (Adelhausen Stiftung)

  • 08/2014
    Stipendiatin der Dr. Franz J. Vogel Sommerschule des DRV LOEWE-Schwerpunkt Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung, Frankfurt am Main (gehaltener Gastvortrag: Das in Vergessenheit geratene Kloster Ottmarsheim im Elsass)

  • 07/2013
    Preisträgerin des Essaywettbewerbs Canossa des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte I Abteilung Landesgeschichte der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg für den Essay „Das Geheimnis zu langweilen besteht darin, alles zu sagen“

Ehrenämter und Mitgliedschaften

    • seit 09/2019
      Mitglied der Gesellschaft für Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte

    • seit 04/2019
      Mitglied der Graduiertenschule „Humanities“, AG 8 „Macht, Wissen und Kommunikation in Mittelalter und Früher Neuzeit“

    • seit 2019
      Ehrenamtliche Leitung der Jungen Kulturfreunde (Freundeskreis der Städtischen Museen Freiburg e.V.)

    • 2013-2017
      Mentoring „Geschichtswissenschaft“ in der Einführungswoche der Erstsemester an der ALU


Kontakt
Email: maria.kammerlander@geschichte.uni-freiburg.de