Sie sind hier: Startseite ehemalige Mitarbeiter Informationen Dr. … Vorträge von Dr. Nicola Brauch

Vorträge von Dr. Nicola Brauch

  • Can future history teacher´s competencies be assessed by writing learning journals? (gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Nückles und PD Dr. Andreas Bihrer, Universität Freiburg); im Rahmen der International Research Association History and Social Sciences Education – IRAHSSE, Rom, vorausstl. 5.9.2012 (accepted)
  • Stop being a textbook slave! Conceptual change in epstemological beliefs of future history teachers by learning how to design a page in a textbook (gemeinsam mit Dr. Albert Logtenberg, University of Leiden/NL und Prof. Dr. Matthias Nückles, Universität Freiburg); im Rahmen der Special Interest Group “Conceptual Change” der EARLI, Trier vorausstl. 2.9.2012 (eingereicht)
  • Voraussetzungen für die Konzeption von Test-Items für vergleichende Leistungstests im Fach Geschichte; Eichstätt vorausstl. 12.6.2012
  • Das Thema Holocaust im Geschichtsunterricht in globalgeschichtlicher und kompetenzdidaktischer Perspektive; im Rahmen der Ringvorlesung des Zentrums für politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH Nordwestschweiz, Basel 19.4.2012 
  • Lerntagebücher (prompted learning journals) als Messinstrument historischer Fragestellungskompetenz; im Rahmen der Tagung „geschichtsdidaktik empirisch“, Basel 16./17.2. 2012.
  • Ist der sequenzielle Einsatz textbasierter Prompted Learning Journals ein adäquates Instrument für die Förderung und Messung von Historical Reasoning?; im Rahmen des KeBU - (Kompetenzverbund empirische Bildungsforschung) Tages an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, 27.1.2012.
  • Zwischen Eurozentrismus und Weltstaatensystem. Überlegungen zur Sicherheitspolitik Bismarcks im Schwellenjahr 1878 aus globalgeschichtlicher Perspektive; im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die W 3 Professur Geschichte des 19./20. Jh. und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, 15.12.2011.
  • Das Mittelalter in der Bildung: Schule und Universität; im Rahmen des 15. Kolloquiums der Akademie Friesach „Das Bild vom Mittelalter“, Friesach 27. – 30. 10.2011. Fördern reflektierter Lesefähigkeit auf Basis des Schulgeschichtsbuches?; im Rahmen der Sektionstagung „Schulpädagogik und Didaktik“ der DGfE, Freiburg 27.-29.9.2011.
  • Between Every-Day Relevance and Historical Science. Considerations on task-based learning environments in history education; im Rahmen der Tagung der Internationalen Gesellschaft für Geschichtsdidaktik, Basel 12.-14.9.2011.
  • Fostering undergraduate history teacher students’ skills in asking reflective historical Questions (Symposium on Historical Reasoning); im Rahmen der Zweijahrestagung der European Association for Research on Learning and Instruction EARLI, Exeter 30.8. – 3.9. 2011.
  • “You got to learn to see differently.” Theoretical background and empirical approach on the development of teaching material for CLIL history classes (gemeinsam mit Dr. Annette Deschner, Europalehramt Pädagogische Hochschule Karlsruhe); im Rahmen der Europäischen CLIL-Konferenz, Universität Eichstätt (30.9. – 2.10.2010). 
  • Durch Schulbuchaufgaben reflektiertes historisches Denken fördern. Erste Befunde einer kompetenzdidaktischen Vergleichsstudie zwischen deutschen und französischen Schulgeschichtsbüchern am Beispiel der Kaiserkrönung Karls des Großen (gemeinsam mit Hannah Westphal, Freiburg); im Rahmen der Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für historische und systematische Schulbuchforschung (30.9.-2.10.2010).
  • Populärhistorische Vorprägung von Geschichtsbewusstsein bei Geschichtsstudierenden (im Rahmen der Deutsch-Schweizer Werkstattgespräche Geschichtsdidaktik, Studienhaus Wiesneck bei Freiburg i. Br., 9.-10. 9.2010)  
  • „Tutorenwerkstatt für Studierende der Geschichte im Grundstudium: Ein Kooperationsprojekt des Historischen Seminars mit der Universitätsbibliothek Freiburg“ (gemeinsam mit Dr. Marcus Schröter); im Rahmen einer Fortbildung für Fachreferenten der Sprachwissenschaften, Freiburg 12. April 2010.
  • „Warst Du schon mal ein Pirat?“ Zu den Grundlagen kompetenzorientierten Geschichtsunterrichts im Sachunterricht der Grundschule; Vortrag im Rahmen der Jahrestagung 2009 der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE, 21.-23. September 2009, Universität Hildesheim. 
  • “Europe and the other: Pirates as a symptom of early modern globalization”; Vortrag im Rahmen der englischsprachigen Ringvorlesung “The Many Paths to an Unified Europe” an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe im Fachbereich Europalehramt, Karlsruhe, 10.6.2009.
  • „Alteuropa im Geschichtsunterricht. Fachwissenschaftliche Perspektiven“; Vortrag im Rahmen des Lehrganges für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren an allgemein bildenden Gymnasien an der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Bad Wildbad unter dem Thema Kompetenzorientierter Geschichtsunterricht in Klasse 10 und auf der Kursstufe unter Einbeziehung europa- und weltgeschichtlicher Ansätze vom 24. bis 26. 11.2008. 
  • „Kleiner Hobbit und Großer Artus. Mittelalterliche Strukturmodelle als populärer Schlüssel zur Identitätsfrage im Jugendalter“; Vortrag im Rahmen der Tagung „Geschichte in populären Medien und Genres“ im Rahmen des DFG-Projektes 875 Historische Lebenswelten in populären Wissenskulturen der Gegenwart, Freiburg 17. 4. 2008.
  • „Europa im Wandel – Herausforderung für die Christen. Aspekte zur LPE 5 der Klassenstufe 11 im katholischen RU“; Vortrag im Rahmen der Reihe Seminararbeiten stellen sich vor am Staatlichen Seminar für Schulpädagogik (Schriftliche Arbeit zur Zweiten Staatsprüfung), Freiburg 2003.
  • „Das Basler Domkapitel im Freiburger Exil (1529-1628)“; Vortrag im Rahmen der Ausstellung „500 Jahre Basler Hof. Spiegel der Geschichte am Oberrhein, Freiburg, 19.9.2002.
  • „Der Basler Weihbischof und Stifter Markus Tegginger“; Vortrag im Rahmen des 100jährigen Schuljubiläums der Markus-Tegginger-Schule,  Radolfzell, 24.7.1998.  

 

Posterpräsentationen

 

  • Individual Historical Consciousness and Competencies in Historical Reasoning. Part of a Study in History Teacher Education on the example of popular historical narratives. Poster im Rahmen der internationalen Konferenz “Longing for the Present: The History of History Education and the Temptations of Modernity (1600-2000)” Katholieke Universiteit Leuven, Belgium, 18.-20. August 2010.
  • „Populäre Historische Fiktionen: Geburtshelfer für die Kompetenzentwicklung historischen Denkens?“ Poster im Rahmen der Jahrestagung 2009 der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE, 21.-23. September 2009, Universität Hildesheim. 
  • „Empirische Studien zur geschichtskulturellen Vorprägung von Geschichtsbewusstsein. Potentiale populärer historischer Narrationen für die Förderung und Entwicklung historischen Denkens“; Posterpräsentation im Rahmen der Zweijahreskonferenz der Konferenz für Geschichtsdidaktik in Bonn (2.-4.10.2009).